Was ist Yoga?

Yoga ist eine mehr als 3000 Jahre alte Übungsmethode aus Indien, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Die Wurzeln des Yoga stammen aus dem Hinduismus.

Bedeutung Yoga: Anspannung oder Verbindung der Seele mit dem Körper.

Es gibt viele unterschiedliche Yoga Traditionen. Wir in der westlichen Welt verstehen unter Yoga einen körperbetonten Ansatz, verbunden mit Atem- und Entspannungstechniken. Diese Form von Yoga nennt man "Hatha Yoga", was soviel bedeutet wie kraftvolles Yoga. Es ist die bei uns bekannteste und verbreitetste Art von Yoga und bildet für viele den Einstieg. Hatha Yoga existiert seit dem 15. Jahrhundert. Nach und nach entdeckte man die positiven Wirkungen auf den gesamten Körper. Hier werden die Muskeln nicht wie bei gymnastischen Übungen gedehnt oder kräftig angespannt, sondern nur behutsam und leicht gestreckt.

Yoga ist eine Lebens-, eine Geisteseinstellung. Dabei ist es frei von religiösen und weltanschaulichen Dingen. Yoga hat nichts mit Esoterik, Mystik oder gar Gymnastik zu tun. Es ist frei von Leistungsdenken oder -druck. Durch Yoga kann man geistige und körperliche Fitness sowie Beweglichkeit und ein höheres Reaktionsvermögen erreichen.

Yoga erdet und gibt Kraft

Namaste